Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir freuen uns, Sie in diesem Jahr zur dritten Mitteldeutschen Perinataltagung MiPeTa nach Leipzig einzuladen!

Gemeinsam haben Geburtsmedizin, Neonatologie, Hebammen und Pflegende ein abwechslungsreiches Programm erstellt, das das gemeinsame Handeln und die gemeinsame Verantwortung in den Mittelpunkt stellt und wichtige Themen in der interdisziplinären Zusammenarbeit für Mutter und Kind aufgreift.

In Workshops werden besonders dringliche Themen und praktische Fähigkeiten vertieft.

Wir freuen uns, wenn Sie sich durch die Präsentation interessanter Fälle und Ergebnisse Ihrer Forschung aktiv am Programm oder an der Postersitzung beteiligen.

Ein besonderes Anliegen ist diesmal auch der Blick zurück, auf 50 Jahre Neonatologie in Leipzig, die mit der Eröffnung des Frühchenhauses 1968 begannen. Seither war es die Maxime in unseren eng verwobenen Fächern, unser eigenes Handeln zu hinterfragen, neue Erkenntnisse der Forschung in den klinischen Alltag zu überführen, scheinbare Gewissheiten – alte und neue – daraufhin zu prüfen, was den uns anvertrauten Kindern und Müttern wirklich nützt. Das zieht sich als roter Faden durch das für Sie zusammengestellte Programm.

Wir hoffen, damit auch Ihren Nerv zu treffen!

Wir würden uns freuen, wenn wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie im November in Leipzig begrüßen dürfen.

Prof. Dr. med. Holger Stepan
Kongresspräsident Geburtshilfe
Prof. Dr. med. Ulrich Thome
Kongresspräsident Neonatologie
   
Vorsitzende der Hebammenverbände:
Stephanie Hahn-Schaffarczyk
Sachsen
Petra Chluppka
Sachsen-Anhalt
Annika Wanierke
Thüringen
Vertreterin der Neonatologischen Pflege:
Sr. Gabriele Koch